Die bundespräsidiale Achse Grossmünster - Bachtel - Schwyz - Bern 2018 - 2048

Bild Krebsliga und Sozialamt Zürich / Arno Coray
Bild Krebsliga und Sozialamt Zürich / Arno Coray

Das Bundespräsidiale Haus der neolithischen Evolution

 

Phase: vierte industrielle Revolution

Das Grossmünster Zürich
*
Grossmünster Zürich.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 3.2 MB
Grossmünster Zwölfbotentag - Kloster Fahr Johannistag => Bick
*
Datenfile
*
SKY_Grossmünster Zürich.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 1.2 MB
Baustein mit den Bauern und dem Club of Rom Winterthur
*
Das Alignement, Kirche Stäfa-Bachtel-Kirche Hombrecht wiederspiegelt die Abfolge, Kaltluftausbrüche - Planzzeit -Reife - Ernte.
*
Zürcher Oberland.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 1.3 MB
Schwyzerachse
*
Altendorf-Innerthal-Einsiedeln.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 3.4 MB

Bedingt durch seine Lage in östlicher Richtung, sinkt die Schattengrenze in der Übergangszeit Sommerquartal - Herbstquartal, von Seelisberg in Richtung Rütliwiese.

Sie tritt somit als letzter Flecken aus dem Fronalpstockschatten, wenn die Sonne an der höchsten Stelle aufgeht.

I han es Zündhölzli azündt (Surreales mit Mani Matter)
*
Translated into English by Irene Wyrsch
*
Mani Matter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 365.1 KB

Reales mit Albert Hafner

 

"die Pfahlbausiedlung in Sutz - Lattringen"

 

in Arbeit als Fragment der Jahre 1951-1952

Übersicht der Spätneolithischen Ufersiedlung Sutz - Lattringen
*
Marcel_Stadelmann_A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 847.0 KB
Numerischer Datensatz Sumpfstein. Siegfriedkarte 1951
*
Auf der Siegfriedkarte 1877 ist der Sumpstein bei Sutz-Lattringen erstmals kartographisch erfasst worden.
In der Nachführung 1952 ist er nicht mehr aufgeführt.
Dafür erstmals ein erratischer Block 550m nördlich im Sumpfrain.
*
Sumpfstein.lst
Text Dokument 33.2 KB
Horizontfigur Sumpfstein 1951
*
Sumpfstein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.4 KB

Bildung gewidmet meiner Enkelin

 

Larissa Ramdedović von Laax

 

Einführung in die astronomisch gestützte Geoinformationen und Geomatik (AGG )

 

Die untenstehenden Präsentationen  sind an Lehrer und interessierte Kreise gerichtet.

Insbesondere aber an Theologen und Theologinnen, die Ihre Religion und Gottesdienste als Erlebnis- und Bildungschance verstehen möchten.

 

Für Geodäten in der Archäologie und Denkmalpflege sollte die AGG Pflicht sein, will man den Amtsleitern eine solide wissenschaftliche Grundlage liefern, dies dürfte Aufgabe der höheren Schulen sein. Sie ist äusserst Attraktiv in der Ausführung, setzt aber einen gezielten Zugriff auf die Digitale Höhenmodelle voraus.

 

In der Schweiz ist es, der Digitale Höhenmodell-SKYPLOT von Swisstopo und der TU–Wien sowie der ADS3 der ETHZ. 

 

Der Ideale Bildungsplatz für Laien in der Deutschschweiz ist Ilanz/Glion.

 

Ein zweiter Schwerpunkt ist das Domleschg mit dem Kloster Cazis.

 

Eine eigene Liga bilden das Kloster Müstair mit der alten Sternwarte Bern, der Uni Bern und der EFPL mit der UNI Newcastle Australien und Freunde.

 

Grosse Strahlkraft dürfte das Basler Münster mit der Martinskirche und der Herbstmesse haben im Verbund mit dem MCR LAB der UNI Basel und dem Grep Patnasa Brigels.

 

Eine Kostbarkeit die Müstairerprojektion der  Kollegiatkirche Neuenburg mit den Damen aus dem Vorarlberg und Wien.

 

Dann die Topachse Kt. SZ (Altendorf - Innerthal - Kloster Einsiedeln - Fronalpstock).

 

Unübertroffen die (UZH-Grossmünster-ETHZ) sowie die (Uni Genf-Saint-Pierre -TU-Berlin)

 

Ilanz/Glion: Kloster des Schutzheiligen der Astronomen und Wissenschaftlerinnen Domenikus.
*
Mitten in einem Areal von prähistorischen Zeugnissen, Ruschein, Falera, Sagogn, Luven, Vals, Valendas. Ein ideales Anschauungsgebiet der Raum - Zeit Ordnung.
*
Mutterhaus der Dominikanerinnen.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 3.7 MB
Steinsetzung der nicht - und verankerten Steinreihen.
*
Die Grundbedürfnisse und die Steinreihe fünf Tage vor Frühlingsginn sind verankert, das in sich gekehrte Wertesystem nicht.
*
Falera 2016-2018.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 7.6 MB
Datenfile Horizontpofil Stein 5
*
Hauptbeobachtungsposition nebst den Schalensteinen im Westen der Megalithanlage und südlich der Muota Falera.
*
SKY_Falera Stein 5.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 465.4 KB
Koordinaten Steinsetzung Falera
*
Ambergliste.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 24.3 KB

Für Larissa und Göla

Ein liegender Riese in der Signinagruppe /links das Auge + rechts die Augenbraue. Die Errosion 1mm pro Jahr im Durchschnitt. Jean Pierre Burg Geologie ETHZ.
Ein liegender Riese in der Signinagruppe /links das Auge + rechts die Augenbraue. Die Errosion 1mm pro Jahr im Durchschnitt. Jean Pierre Burg Geologie ETHZ.
Die Wetterhorndeklination in Luven zweite Adventwoche 2018
*
SKY_Kirche Luven 12.12.2018.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 1.5 MB
Verbindungsposition Ruschein-Ladir-Falera-Calanda-Chur
*
Sky_St_Martin_Obersaxen.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 2.1 MB
Verbindung St. Columban Sagon - BZ Siedlung Falera
*
Steinplatten markierte einstmalige Kirche Bregl da Haida am Schnitterttag.
*
Baselgia Bregl da Heida.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 2.3 MB

Tessin

Die Winkelöffnung Castello die Tremona für Daniela Mondini und Ihre Gruppe in Mendrisio und Zürich.
*
S. Martino Mendrisio.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 3.5 MB
Saison der grossen Mondbahn im 19 jährigen Mondzyklus.
*
San Salvatore - Monte Tabor.pptx
Microsoft Power Point Präsentation 1.9 MB