'Parc la Mutta' in Falera


CH1903 / LV03    737'058.1, 184'747.7
CH1903+ / LV95    2'737'058.77, 1'184'747.36
WGS 84 (long/lat) 9.23414, 46.79978
UTM    517'867, 5'182'942 (zone 32T)
MGRS    32TNS 17867 82942
Höhe    1207.6 m


Gut geschützt vom Wohnhügel im Süden vom Gemeindegebiet im Norden und vom Raum im E und W ist die Steinsetzung flankiert von der Remigiuskirche.


Jedermann ist eingeladen anhand des umfangreichen Material sich seine eigenen Gedanken zu machen.


Muota Falera aus der Sicht der Höhensiedlung und Stein 5
Falera 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Wintersonnenwende am Piz Riein von Walter Hunziker
WSW_Parc La Mutta_2015B.wmv
Windows Media Video Format 11.7 MB
Falera Poster_A0.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Vermessung von Frau E. N. Amberg
In dieser Liste sind alle 7400 Oriente der Steinsetzung untereinander aufgeführt.
Alle Orientierungen.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 910.0 KB

Etwas südöstlich der Kirche bzw. des Menhirfeldes ist der Hügel Muota. Ganz oben, auf 1257 m.ü.M. befindet sich ein bronzezeitliches Erdwerk, eine sogenannte Wehranlage. Bekanntermassen wurden solche "Wehranlagen" oftmals als Kultstätten benutzt.

 

Von der Kirche führt eine direkte Linie über die Kultstätte Muota zur Kirche Sogn Bisgaun. Auf dem Hügel dahinter sieht es aus, als ob dort auch eine prähistorische Kultstätte (Erdwerk) gestanden hätte.

 

Von der Kirche aus führt eine weitere direkte Linie nach Westen über die Burgruine Wildenberg, Ruine Schallas zur Ruine Las Vals.

 

Ruine Wildenberg:

46.79944 / 9.21941

 

Ruine Schallas:

46.79986 / 9.21004

 

Ruine Las Vals:

46.80086 / 9.19437

Erdwerk Muota:

46.79892 / 9.23655

 

Kapelle Sogn Bistgaun:

46.79699 / 9.25295

 

Hügel hinter Bistgaun:

46.79675 / 9.25395



Die Koordinaten der berühmten Menhirreihen bei der Kirche:


46.79979 / 9.233489

46.800275 / 9.234776

46.799496 / 9.234314

46.80014 / 9.235335

46.799786 / 9.235506

46.799979 / 9.235827


 

Falera Muota 1 (Mondpfeilermenhir)


46.799453

9.23324


Menhir mit gravierten Rillen in Form von einem Pfeil und Bogen und einer Schale.

 


Falera Muota 2


46.799353

9.233893


Beim Eingang zum Friedhof steht dieser etwa 1 m lange Stein mit 4 Schalen und 2 Kreuzen.



Falera Muota 3 (Mondschale)


46.79988

9.234697


Eine Schale von 15 cm Durchmesser.



Falera Muota 4


46.79988

9.234697


Sechs kleine Schalen, eine grössere Schale von 9 cm Durchmesser sowie eine 13 cm lange und 8 cm breite ovale Schale.



Falera Muota 5


46.799363

9.233238


Stein mit der verwitterten Figur eines gravierten Kreises mit 120 cm Durchmesser.



Falera Muota 6 (Sonnenstein)


46.798435

9.235042


Ein gravierter Kreis mit 120 cm Durchmesser, ein zentrales Loch und eine Schale.



Falera Muota 7


46.798877

9.235515


Etwa 1 m langer Stein mit einer Schale von 15 cm Durchmesser.



Falera Muota 8


46.799792

9.234563


Eine verwitterte Schale von 15 cm Durchmesser.



Falera Muota 9 (Opferstein)


446.800573

9.236423


Felsen mit verwitterten Rinnen.



Falera Muota 10


46.799937

9.236795


Felsen mit 8 Schalen und einer Rinne.



Falera Muota 11


46.800033

9.235253


Fels mit 11 Schalen.



Falera Muota 12


46.798874

9.23512


Menhir mit der Gravur eines menschlichen Gesichtes.



Falera Muota 13


46.799759

9.236658


Fels mit der eingravierten Form eines menschlichen Fusses und eines Hufes.



Falera Muota 14


46.79881

9.235253


Fels mit einer Schale von 10 cm Durchmesser.



Falera Muota 15 (Mondstein)


46.79794

9.237908


Etwa 2 x 2 m grosser Stein mit einer 25 cm grossen Schale und eine eingravierte Rinne, die zu einer weiteren "Mondschale" führt.