Boll

 

47.432099

8.282447

 

Nahe dem Dorf Fislisbach, eingebettet zwischen sanften Hügelzügen, Wiesen und Wäldern sind Zeugen der letzten Eiszeit zu finden. Ein Moränenhügel dieser Zeit ist das Boll. Angenehme Spaziergänge führen vom Dorf hin. Diese Rundmoräne mit schönem Ausblick auf das Dorf und das Reusstal ist heute eine Stätte der Andacht. Vielleicht war das Boll schon schon in früher Zeit ein Ort der Besinnung.

 

Im Zentrum des schönen Baumkreis mit 14 Leidenstationen Christus ist ein stattliches Kreuz auf dem Findling. Auch der Jungfrau Maria ist der Ort geweiht. Der Erratiker selber ist aus Granit und verschwindet etwas hinter Pflanzen.

 

Christliche Andachtsstätten wurden oft an Orten errichtet, die schon von vorchristlichen Menschen als Kultstätte geschätzt wurden. Es ist denkbar, dass der Erratiker auf dem Moränenhügel auf einen vorgeschichtlichen Platz hinweist.

 

Parkmöglichkeit in der Nähe.

 

Foto: Daniel Reichmuth