Pierre du Mariage

 

46.84195

6.826551

 

Am Ufer des Neuenburgersees steht der erratische Block mit dem Namen Pierre du Mariage (Heiratsstein). Er ist zwischen den beiden Orten Font und Estavayer etwas im Schilf versteckt.

 

Das grau- grüne Konglomerat hat schlecht gerundete Einschlüsse von Quarz, Quarzit, verschiedenen Gneisen, Glimmerschiefer und Anthrazit. Der Rhonegletscher hat ihn aus dem Wallis hierhin getragen. Der Findling ist 4.5 x 3.9 x 2.8 m gross. Die Juragewässerkorrektion hat ihn trockengelegt.

 

Wenn früher junge Mädchen einen Ehemann suchten genügte es den Stein aufzusuchen, ihn zu berühren oder auf ihm hinunterzugleiten ("pierre à glissade"). Das Wunder soll sich jeweils innert Jahresfrist erfüllt haben.

 

In den 1970er Jahren wurde der Stein wenige Meter verschoben.

 

Foto: Daniel Reichmuth