Menhir auf der Siblingerhöhe

 

47.72368

8.49760

 

Beim Menhir auf der Siblingerhöhe (Chüetel) handelt es sich um einen eiszeitlichen Findling aus Verrucano (Permformation). Verrucano wurde früher oft auch Rotackerstein genannt. Er stammt ursprünglich aus dem St. Galler Oberland. Er ist ein Zeuge der grössten Vereisung des Alpenvorlandes während der vorletzten Vergletscherung (Riss-Eiszeit). Damals stiess das Eis des Rheingletschers über die Siblingerhöhe bis nach Schleitheim.

 

Der Erratiker soll in prähistorischer Zeit als Kultstein gedient haben. Später diente er als Gemarkungs- und Hoheitsgrenzstein. Er steht unter staatlichem Schutz.

 

Fotos: Daniel Reichmuth


 

Archäologie Fundstätte Goldäcker


47.701369

8.493774

 

Bedeutende prähistorische Fundstätte. An der Oberfläche nichts erkennbar.