Schalenstein Tüfelsherdplatte

 

47.701083

8.44465

 

Bei der Tüfelsherdplatte handelt es sich um einen interessanten eisenzeitlichen Findling mit Schalen und Rinnen. Er ist aus Trigonodus-Dolomit des oberen Muschelkalks. Der Erratiker wurde während der vorletzten Vergletscherung vom nahen Schwarzwaldes hierher transportiert. Die Aussenmasse sind etwa 2 x 1.2 x 0.5 m. Der Stein könnte in der Vorzeit ein Kultobjekt gewesen sein. Er ist rund 50 m im Wald verborgen. Drei Schilder mit verschiedener Schreibarten führen zur Tüfelsherdplatte.

 

Der Stein steht unter staatlichem Schutz.

 

Fotos: Daniel Reichmuth