Fruchtbarkeitsstein Rasplen

 

In Rasplen, einem kleinen Weiler bei Heiden, erhebt sich ein Felsrücken mit einer langen und ziemlich tiefen Rinne. Frauen welche schwanger werden wollten, sollen in Fruchtbarkeitsritualen hinabgerutscht sein. Der Felsen heisst den auch Chindlistein und muss ein alter Ahnen -und Seelenort gewesen sein. Der imposante Sandstein hat mehrere ausgetretene Löcher und Schalen. Gemäss den vielen Symbolen und Kritzeleien, scheint der Chindlistein immer noch ein populärer Treffpunkt für Paare zu sein.


Heiden / Fruchtbarkeitsstein Rasplen
Die Autorin Barbara Hutzl-Ronge beschreibt diesen Chindllistein in ihrem Buch "Magischer Bodensee - Wanderungen zu Orten der Kraft", S. 286ff.

 

CH1903 / LV03                  
759'497.5, 255'660.0
CH1903+ / LV95 2'759'497.92, 1'255'659.51
WGS 84 (long/lat) 9.55301, 47.43240
UTM 541'703, 5'253'365 (zone 32T)
MGRS 32TNT 41703 53365
Höhe

945.4 m


Fotos: Daniel Reichmuth

 

 

Schalenstein Strich

 

ungefähr

47.436674

9.55848

 

Diese Felskrete bei Strich wird im Volksmund ebenfalls Chindlistein genannt. Er hat eine grosse Menge Bearbeitungsspuren verschiedenen Alters. Zu finden sind 9 spindelförmige Vertiefungen, viele kleine flache Schälchen, viele neuzeitliche Gravierungen und Schriftzeichen. Nicht alle sind gelungen. Die kleinen Schalen sind möglicherweise Auswitterungen. Die Rutschrinne ist sehr bemerkenswert und lädt zum Ausprobieren ein. Eine in den Fels gehauene "Treppe" ist ebenfalls eingearbeitet. Ganz in der Nähe bei Rasplen ist der berühmtere der beiden Chindlisteine zu finden.

 

Es soll in der Umgebung einige solcher Schalensteine geben. Wer etwas weiss melde sich bitte über das Kontaktformular. Vielen Dank.

 

Fotos: Daniel Reichmuth


 

Schalenstein Ober-Altenstein

 

47.436674

9.550474

 

Block mit einer künstlichen Schale und anderen Gravuren, z.B. einer Leiter. Weiter westlich findet man auf dem schmalen Pfaf schwache Felszeichnungen und Abbauspuren.

 

 

Schalenstein Unter-Altenstein

 

47.435904

9.553317

 

Ein schöner Fels zwischen zwei Häusern. Auf dem Fels hat es viele spindelförmige Schalen, zum Teil mit Linien verbunden. Ganz oben hat es zwei Rillen und ein viereckiges Loch.

 

Nördlich hinter dem Haus (Koordinaten?) hat es einen Felshöcker mit einer Schale und einer Rinne. Westlich dieser Schale auf der abfallenden Seite eine kleine Treppe und zwei spindelförmige Schalen.