Erratiker Schlattstein

 

47.06639

9.06236

 

Der Schlattstein ist ein markanter Zeitzeuge aus der Eiszeit. Von dieser Anhöhe Schlatt kann man das ganze Dorf Netstal überblicken. Vor etwa 25000 Jahren, als sich der Linthgletscher zurückzog, wurde der Erratiker auf dem Schlatt, einer Anhöhe nordöstlich von Netstal, abgelagert. Der "älteste Niedergelassene" wird er in Netstal genannt.

 

Ein Gesuch, den Stein zu sprengen und die Steinbrocken zu nutzen, wurde 1890 vom Gemeinderat nicht bewilligt. Auf Antrag der Naturschutzkommission des Kantons Glarus beschloss die Gemeinde 1908 den Findling unter Naturschutz zu stellen. Am 31. Mai 1942 wurde dies im Auftrag der Naturforschenden Gesellschaft in den Stein gemeisselt.

 

Fotos: Daniel Reichmuth