Fruchtbarkeitsstein Strättigen

 

46.732516

7.599648

 

In der Nähe des Autobahnparkplatzes Buechholz sind mehrere grosse Erratiker zu finden. Es sind deren fünf mit einem Schild markiert und geschützt. Sie sind auch in den 1:25000-er Landeskarten eingezeichnet.

 

Einer ist bekannt unter dem Namen Kindlistein. Von diesem Kultstein kommen die Neugeborenen her, wie man den Kindern sagte.

 

Kurt Derungs schreibt in seinem Buch Magisch Reisen Bern: "Gemäss Berichte alter Einheimischer seien früher die jungen Frauen des Ortes auf dem Stein herabgerutscht, um ein Kind zu bekommen. Dies ist eine der ältesten Praktiken im Steinkult überhaupt, denn durch den engen Kontakt mit dem Stein, d.h. mit dem weiblichen Wesen, das der Fels verkörpert, nehmen die jungen Frauen eine Kinder- und Ahnenseele auf und führen sie wieder ins diesseitige Leben der Menschen." Der Findling ist also ebenfalls ein Rutschstein. Es handelt sich hier um einen klassischen Fruchtbarkeitsstein.

 

Strättligen ist eine ehemalige Gemeinde im Kanton Bern. 1920 wurde sie in die Stadt Thun eingemeindet. Das ehemalige Gemeindegebiet von Strättligen umfasst die gesamte Südhälfte der heutigen Gemeinde Thun. Obwohl es kein Dorf oder Quartier namens "Strättligen" gibt, wird der ehemalige Gemeindename auch heute noch verwendet.

 

Fotos: Daniel Reichmuth