Erratiker Chesslerstein

 

47.339073

8.309294

 

Der Chesslerstein beim Tierpark bestand vermutlich einmal aus mehreren Blöcken. Hier lebten seit dem hohen Mittelalter vagabundierende Chessler, Kaltschmiede, die Kupfer, Messing oder Blech zu Gefässen und Kübeln formten, auch Ramschwaren verkauften. Ihre Gilde hatte eine eigene, in vielen Teilen sonderbare Rechtsordnung. Diese unterschied sich sehr deutlich von den Satzungen ihrer sesshaften, ehrbaren und in den Städten zünftisch organisierten Berufskollegen.

 

Nur gute 100 Meter von der Waitenschwiier Grenze entfernt steht der Bettlerstein.

 

Ganz in der Nähe geht der im August 2010 eröffnete Freiämter Sagenweg vorbei.

 

Foto: Daniel Reichmuth

 

Steinsetzung im Gugelholz

 

47.342863

8.307701